Flip-Flops in the Office: Tragedy or Triumph?

Chick oder nicht? In Flip-Flops zur Arbeit? Passt oder nicht? Mode und Styling, Kleidung, Schmuck, Tatoos etc.

Flip-Flops in the Office: Tragedy or Triumph?

Beitragvon Alex » 05.03.2011 10:35

President Obama in Flip-Flops lässt die Nation immer noch nicht in Ruhe.

President Obama caused a flap early this year when he became the first U.S. president ever photographed in flip-flops—he was on vacation in Hawaii. This threw fuel on the footwear flame war of the decade: When is it acceptable to wear flip-flops? Fashion experts Clinton Kelly, Stacy London, and Tim Gunn have expressed disdain for the cheap, rubber thong sandal that’s made its way into office casual attire.

Ein sehr interessantes Interview über die Geschichte und die Gegenwart von Flip-Flops in der Alltagsmode.

http://www.collectorsweekly.com/article ... r-triumph/

:thumleft:
Benutzeravatar
Alex
Site Admin
 
Beiträge: 201
Registriert: 15.01.2005 19:15
Plz/Ort: Dormagen

Re: Flip-Flops in the Office: Tragedy or Triumph?

Beitragvon chanclassy » 08.03.2011 21:32

Das liest sich ja wirklich interessant und ist nicht so einseitig, wie ich anfangs befürchtet hatte. Wenn nämlich von "fashion experts" die Rede ist, geht es meistens um Schuhe, mit denen keine Frau ohne Gefährdung ihrer Gesundheit laufen kann. Da sind Flip Flops natürlich ein rotes Tuch.
Hier hätte ich sogar Infos zu einer Doku, die wohl mal öffentlich-rechtlich gelaufen ist:

Die Schlappe - Ein Welterfolg
Ein Film von Susanne Sterzenbach

Dies ist die Geschichte des ältesten und bis heute am weitesten verbreiteten Schuhwerks der Welt: auf Deutsch "Schlappen" genannt, neuerdings "Flip-Flop" getauft.
Eine Schlappe ist eine Sohle mit einem ypsilonförmigen Riemen, der zwischen dem großen und dem zweiten Zeh durchläuft. Die deutsche Schlappe kann auch einen Querriemen haben - eine Variante, die auch im Maghreb und im Nahen Osten häufig anzutreffen ist. In Brasilien gilt die Schlappe als "das demokratische Element der Nation": 2,5 Milliarden "Havaianas" sind in vierzig Jahren verkauft worden. Der Schuh der Favelas wird in den Armenvierteln immer noch getragen, hat es aber auch in die reichen Gegenden und an die Strände von Ipanema und Copacabana geschafft. In Brasilien werden auch die offiziellen Schlappen zur Fußballweltmeisterschaft in Deutschland hergestellt.

Vor 5.000 Jahren von den Ägyptern erfunden, war die klassische Y-Schlappe zunächst der Schuh der Pharaonen, wurde zum Schuh der Armen in aller Welt von Manila bis Coutounou, zum Lieblingsgehwerk aller Religionen, die sich nur barfuß in ein Heiligtum begeben. Schlappen beschuhen 1,5 Milliarden Moslems in der Welt, weil sie besonders schnell vor der Moschee abzustreifen sind. Die Schlappe ist überall dabei: In Guantánamo gehört sie zur Grundausstattung der Häftlinge, in Bagdad wird sie als Waffe benutzt, bei Überschwemmungen und Erdbeben ist sie oft das einzige, was übrig bleibt.
Die Schlappe wurde erst aus Holz, dann aus Palmfasern und Kautschuk hergestellt. Ein weltweit beliebter Rohstoff für Schlappen wurden alte Autoreifen, aus denen heute noch in Afrika eigene Modelle produziert werden. Später stieg man global auf Kunststoff um. China, Japan, Vietnam wurden zu Schlappenproduzenten.

Sendetermin:
Mi, 13.09.06, 18.00 Uhr
chanclassy
Flip-Flop Experte
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.10.2010 15:40


Zurück zu Flip-Flops und Mode

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron